Skip to main content

Dampfbesen Test-Überblick, Erfahrungen, Vergleich und Kaufberatung 2020

Egal ob Fliese, Teppich oder Parkett, auf jedem Untergrund sammelt sich Dreck an. Sei es der Dreck durch matschige Schuhe, typischen Staub oder durch Pollen, die im Sommer durch die Fenster fliegen. Insbesondere letzteres saugt ein Staubsauger nur schwer auf oder er hinterlässt Spuren auf dem Untergrund. Nachbesserungsarbeiten sind daher mit einem Wischmopp vonnöten, wobei diese zweistufige Reinigung durch Saugen und Wischen besonders zeitintensiv ist. Die Lösung ist ein Dampfbesen, der das Saugen obsolet macht und zusätzlich den Wischmopp ersetzt.

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Dampfbesen Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für (Akku-) Dampfbesen und Erfahrungen der besten Produkte
  • Tipps, um einen Dampfbesen für Teppich, Parkett, Polster, das Auto und Fliesen günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung aktuell besten Dampfbesen mit Saugfunktion von beliebten Marken und Herstellern wie Kärcher, Vileda, Aldi, Leifheit, Lidl, Netto, Cleanmaxx, Merlin, Dirt Devil, Vorwerk, Quigg, Real, Shark, Aio usw. auf dem Markt

Die aktuellen top 7 Bestseller für Dampfbesen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Vileda Steam Dampfreiniger
  • Der Vileda Steam Dampfreiniger für hygienische und gründliche Sauberkeit auf allen Hartböden und Teppichböden
  • Der Dampfwischer entfernt mittels Dampf bis zu 99,9% der Bakterien und Keime von Böden – ohne den Einsatz chemischer Reinigungsmittel
  • Der hochwertige Microfaserbezug des Vileda Steam Dampfreiniger Sets sorgt für streifenfreie Sauberkeit auf Hartböden. Dank des mitgelieferten Teppichgleiters werden Teppichböden hygienisch sauber
Bestseller Nr. 2
Vileda Steam XXL Power Pad Dampfreiniger
  • Dampfreiniger für die gründliche und hygienische Reinigung - 99,9 Prozent der Bakterien werden beseitigt
  • 99,9 Prozent der Bakterien werden beseitigt
  • Extra große Bodenplatte (40 cm) - ideal für große Haushalte
Bestseller Nr. 3
Vileda Steam Power Pad Dampfreiniger
  • Schwenkkopf - zum einfachen Manövrieren um Gegenstände oder Möbel und zum Reinigen von schwer zugänglichen Stellen
  • Tötet 99,9 Prozent der Bakterien und entfernt selbst hartnäckigen Schmutz
  • Zusätzliches Vileda STEAM Power Pad entfernt hartnäckigen Schmutz mit weniger Aufwand
Bestseller Nr. 4
Black+Decker 15-in-1 Dampfbesen, Dampfreiniger Steam-mop, 1300W, mit SteaMitt Dampfhandschuh, umfangreiches Zubehör, AutoSelect Technologie für automatische Dampfmenge, FSMH13151SM
  • Dampfhandschuh SteaMitt: Für effiziente und flexible Reinigung aller Oberflächen und in jedem Winkel
  • Hygienisch rein: Beseitigt 99.9% der Haushaltskeime und -bakterien ohne chemische Reinigungsmittel auf versiegelten Böden
  • AutoSelect Technologie: Bodenbelag einstellen für die automatische Anpassung der Dampfmenge und -temperatur
Bestseller Nr. 5
Leifheit Dampfreiniger CleanTenso mit heißem Wasserdampf gegen Bakterien, Dampfmop mit kurzer Aufheizzeit, Dampfbesen mit stufenloser Dampfregulierung
  • Hygienisches Reinigen – Der Dampfreiniger für Fliesen, Holzböden und Teppiche reinigt mit heißem Wasserdampf gegen Bakterien und beseitigt bis zu 99, 99 % aller Bakterien und Keime
  • Schnelle Einsatzbereitschaft – Durch die kurze Aufheizzeit von unter 30 Sekunden ist das Gerät direkt bereit, sodass der Dampfreiniger Boden und Teppich im Nu säubert
  • Leifheit Dampfreiniger – Sechs Düsen sorgen für eine gleichmäßige Dampfverteilung und die stufenlose Dampfregulierung lässt eine Abstimmung auf den jeweiligen Boden zu
Bestseller Nr. 6
CLEANmaxx Dampfbesen 5in1 1500 W limegreen/weiß
  • FUNKTION: Der Dampfbesen 5 in 1 von Cleanmaxx ist ein Bodenreiniger, Teppichreiniger und Handdampfreiniger, Textilreiniger und Fensterreiniger.
  • BENUTZUNG: Verwandeln Sie das Gerät in Handumdrehen von einem Dampfbesen in einen Handdampfreiniger.
  • ANWENDUNG: Reinigen Sie mühelos Fliesen, Teppiche, Fenster, Autofelgen, Dunstabzugshauben und vieles mehr.
Bestseller Nr. 7
Multifunktions-Dampfbesen Set 14in1 mit Handgerät - tötet 99,99% Bakterien - 2 waschbare Mikrofaser Putztücher - Hygienische, umweltfreundliche Boden Reinigung Dampfreiniger für alle Flächen geeignet
  • EIN PUTZUTENSIL FÜR DAS GANZE HAUS: Mit seinem 8-tlg. Zubehör macht der Wischmopp den Einsatz von aggressiven Chemikalien, Spray, Lappen und Reinigungsmittel überflüssig. Ihr elektrischer Bodenreiniger mit Fugenreiniger Funktion und der zugehörige Handaufsatz sind ausreichend, um Ihr Zuhause von oben bis unten in vollem Glanz erstrahlen zu lassen.
  • UMWELTFREUNDLICH UND LEISTUNGSSTARK NASS WISCHEN: Das Funktionsprinzip des Onduva Dampfsauger beruht lediglich auf den Einsatz von Wasser! Über den Knopf für die Auswahl der Dampfstufe können Sie die gewünschte Stufe für den Dampfmop einstellen, um leichte bis hartnäckige Flecken von Ihrer Couch oder Ihrem Polstermöbel zu entfernen. Wir bieten Ihnen umweltfreundliche Reinigungsgeräte für Ihren Haushalt, der ein Putzen ohne ohne Gefährdung Ihrer Familie oder Ihrer Haustiere ermöglicht
  • TÖTET 99,99% DER BAKTERIEN AB: Allein mit der Kraft von Dampf werden 99,99% der auf Ihren Böden anhaftenden Keime, Bakterien und Viren zerstört für tiefenwirksame Polster- und Bodenreinigung. Der Dampfbesen mit Wischfunktion ersetzt Nasssauger, Polsterreiniger Sofa, Teppichreiniger, Sauger, Kärcher, Fenster und Bad Reiniger, Fensterputzer, Trockensauger, Wischroboter, Saugwischer, Bodenwischer und Wischmop

Letzte Aktualisierung am 26.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Dampfbesen im Test:

Was ist ein Dampfbesen? Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Ein Dampfbesen ist auch bekannt als Dampfmopp oder Stieldampfreiniger. Er besteht aus einem Stab, einem Wassertank, einem integrierten Heizsystem und einer Dampfdüse am Ende des Besenstiels. Hinter der Dampfdüse ist ein Mikrofasertuch gespannt, das den Schmutz und Verunreinigungen auf dem Boden aufnimmt.

Der Einsatz eines Dampfbesens ist besonders in Wohnungen oder Häusern sinnvoll, in denen viele Räume mit Fliesen ausgestattet sind. In diesen Räumen reinigt der Dampfbesen präzise den Boden. Bei Teppichen hingegen, ist ein Aufsatz vonnöten, der die Reinigung des vielschichtigen Materials ermöglicht.

Wie funktioniert ein Dampfbesen?

In einem Dampfreiniger ist ein Heizsystem oder eine Heizspirale integriert. Diese/s erhitzt das Wasser auf circa 100 Grad, weshalb Wasserdampf entsteht. Über eine Einstellung am Griff des Dampfbesens aktiviert der Nutzer die Dampfdüse, die daraufhin den heißen Dampf aus der Düse befördert. Der heiße Dampf weicht dabei hartnäckigen Schmutz und Dreck auf, weshalb keine zusätzlichen Reinigungsmittel im Wassertank zugeführt sein müssen. Der heiße Wasserdampf sorgt so dafür, dass selbst ohne Chemie der Boden quasi keimfrei wird, durch die enormen Temperaturen.

Welche Arten von Dampfbesen gibt es?

Dampfbesen sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Zum einen mit einem Kabel und der direkten Stromversorgung und zum anderen mit einem wiederaufladbaren Akku. Hinzu kommen weitere Formen der Dampfreiniger, die ähnliche Merkmale wie ein Dampfbesen haben.

Der Dampfreiniger

Der Dampfreiniger ist das Allround-Gerät unter den dampfbetriebenen Reinigern. Er reinigt sowohl Bodenflächen wie der Dampfbesen als auch den Teppich. Ihm fehlt dabei jedoch die Saugfunktion und er hat kein Mikrofasertuch am Ende des Stiels, sodass er auf keiner Ebene so effektiv reinigt, wie die speziellen Dampfreinigungsmaschinen.

Dampfreiniger

Die besten Dampfreiniger im Vergleich

Der kabelgebundene Dampfbesen

Der kabelgebundene Dampfbesen ist leistungsstark und erhält jederzeit Strom durch den Netzstrom. Damit kann der Nutzer stundenlang den Dampfbesen nutzen, falls nötig, jedoch stört das Kabel im Betrieb. Die meisten Dampfbesen verfügen zwar über ein relativ langes Kabel, ähnlich wie bei einem Staubsauger, aber nach spätestens zwei Räumen muss der Nutzer kurz den Dampfbesen umstecken. Währenddessen kühlt das Wasser aus und benötigt eine kurze Phase, um sich erneut zu erhitzen.

Der akkubetriebene Dampfbesen

Der akkubetriebene Dampfbesen ist portabel und ähnlich leistungsstark wie ein kabelgebundener Dampfbesen. Allerdings hat er den Vorteil, dass kein störendes Kabel während des Putzens auf dem Boden liegt. Dafür ist ein Akku integriert, der jedoch nach einiger Zeit leer ist, weshalb vor dem Kauf eines akkubetriebenen Dampfbesens besonders auf eine ausreichende Akkukapazität zu achten ist.

Der Dampfsauger

Der Dampfsauger ähnelt vom Aufbau her stark einem herkömmlichen Staubsauger, hat jedoch einen zusätzlichen Wassertank integriert. Er ist besonders geeignet, um Teppiche zu reinigen, da er den Teppich anfeuchtet mit heißem Wasserdampf und danach die Poren des Stoffs tief aussaugt. Dies garantiert eine effektive Reinigung auf bakterieller Ebene und hat zudem den Vorteil, dass der Teppich in neuem Glanz erstrahlt.

Dampfsauger Test

Die besten Dampfsauger im Vergleich

Der Handdampfreiniger

Der Handdampfreiniger eignet sich ideal für kleinere Flächen wie Fenster oder auch Autofelgen. Durch seinen kleinen Wassertank ist er bei größeren Flächen ineffizient, aber bei kleinen Flächen und insbesondere bei höher gelegenen Fenstern, hilft seine kompakte Bauweise. Der Anwender hält mit einer Hand den Reiniger und kann mit der anderen Hand die Dampfdüse bedienen. Dies ist beispielsweise mit einem schweren Dampfsauger kaum möglich.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Dampfbesens?

Die Vorteile

Beim Reinigen mit einem Dampfbesen ist keine Chemie vonnöten. Der heiße Wasserdampf tötet genauso effektiv Bakterien und Keime ab, ohne auf reizende Mittel zurückzugreifen.
Ein weiterer Vorteil ist die Handlichkeit des Dampfbesens. Sein hohes Gewicht fällt kaum auf, da er während der Benutzung ständig im Kontakt mit dem Boden ist und dieser das meiste Gewicht trägt.
Hinzu kommt die besondere Leistungsstärke von kabelgebundenen Dampfbesen, denn sie erzeugen einen vergleichsweise hohen Druck und heißen Wasserdampf beim Aufsprühen, sodass das Mikrofasertuch nur noch den Schmutz aufnehmen muss.
Letztlich eignet sich der Dampfbesen durch seine spitz zulaufende Form der Dampfdüse besonders, um an schwer erreichbare Stellen zu kommen. Ein Staubsauger versagt hier oder benötigt einen speziellen Aufsatz, während der Dampfbesen selbst in den kleinsten Ecken effektiv reinigt.

Vorteile auf einen Blick:

  • Heißer Wasserdampf genauso effektiv wie chemische Zusatzstoffe
  • Handlich durch seine Form
  • Leistungsstark
  • Spitz zulaufende Form reinigt selbst Ecken und andere schwer erreichbare Stellen

Die Nachteile

Dampfbesen sind nicht für jeden Untergrund geeignet. Bei Teppichen reinigen sie nur oberflächlich und besonders auf Parkett können sie Wasserschäden verursachen. Wer noch keine Erfahrung mit dem Reinigen mit einem Dampfbesen hat, nutzt häufig zu viel Wasserdampf, wodurch sich kleine Pfützen auf dem Parkett sammeln, die Wasserschäden zur Folge haben.
Doch nicht nur der Boden kann Schäden von der Benutzung eines Dampfbesens davontragen, sondern auch der Körper. Der heiße Wasserdampf sorgt für Verbrühungen und ist daher besonders gefährlich bei Haustieren oder Kindern, die sich frei im Haus bewegen.
Ein weiterer Nachteil ist der hohe Preis der Dampfbesen. Sie sind vergleichsweise teuer, insbesondere dann, wenn der Wassertank flexibel herausnehmbar ist.
Letztlich ist der Dampfbesen stark abhängig von dem Wasser, das der Anwender in den Tank füllt. Bei stark kalkhaltigem Wasser, wie im Süden Deutschlands üblich, verkalken die Düsen und der Dampfbesen ist nicht mehr gebrauchsfähig.

Nachteile auf einen Blick:

  • Nicht für jeden Boden geeignet
  • Benutzung nicht ungefährlich durch heißen Wasserdampf
  • Vergleichsweise teuer
  • Düsen verstopfen durch kalkhaltiges Wasser

Was sollte ich beim Kauf von einem Dampfbesen beachten?

Da der Dampfbesen ein Haushaltsgerät ist, das bis zu einem Jahrzehnt in Benutzung ist, sollte es besonders hochwertig und leistungsstark sein. Damit dies gewährleistet ist, sollte vor dem Kauf auf folgende Punkte geachtet werden:

Die Leistung

Die Leistung des Geräts ist angegeben in Watt und ist der maßgebliche Faktor, wie lang das Gerät braucht, um sich aufzuheizen sowie einen ausreichenden Dampf herzustellen. Eine Leistung ab 1200 Watt ist ausreichend, um mit einem Dampfbesen den Boden ideal zu reinigen. Höhere Leistungen von bis zu 1600 Watt reduzieren die Aufwärmzeit und erhöhen sogar die Dampftemperatur, um noch effektiver zu reinigen.

Die Aufheizzeit

Die Aufheizzeit ist abhängig von der Leistung des Dampfbesens und beträgt bei den meisten Geräten in etwa eine Minute. Wem das zu langsam ist, der kann auf ein Gerät zurückgreifen, das den Dampfbesen innerhalb von 20 Sekunden aufheizt. Günstige Dampfbesen benötigen sogar mehrere Minuten, um sich vollständig aufzuheizen, weshalb diese nicht empfehlenswert sind.

Die maximale Temperatur

Die maximale Temperatur des Dampfbesens hängt ebenfalls von der Leistung ab und beträgt im Normalfall circa 100 Grad. Diese Temperatur ist völlig ausreichend, um sicher den Boden zu reinigen. Wer noch sicherer sein möchte, der greift auf einen Dampfbesen zurück, der Temperaturen bis zu 150 Grad erreicht und noch effektiver ist.

Der Dampf

Eines der wichtigsten Qualitätskriterien ist der Dampf, den der Dampfbesen erzeugt. Er ist angegeben in Gramm pro Minute, wodurch der Kunde erfährt, wie hoch der maximale Dampfausstoß ist. Hinzu kommt, wie die Maschine den Dampf reguliert. Während es bei manchen Geräten notwendig ist, ständig einen Schalter festzuhalten, haben manche Geräte stattdessen einen Ein- und Ausschalter integriert. Dieser ist gekoppelt an einen Dampfregulierer, den der Nutzer individuell anpassen kann. Besonders letzteres Feature sollte immer integriert sein, sodass der Dampf auf den Boden angepasst werden kann und die Bedienung möglichst simpel sowie bequem ist.

Das Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen variiert stark zwischen verschiedenen Dampfbesen. Während einige Geräte maximal 100 ml fassen, haben wenige Geräte sogar Tanks, die bis zu einem Liter Flüssigkeit fassen. Dadurch sind sie zwar schwerer, aber geeigneter für große Flächen. Dient der Dampfbesen jedoch ausschließlich zum Reinigen von kleinen Flächen, ist ein kleiner Wassertank völlig ausreichend, da sonst das Gewicht des Dampfbesens steigt.

dampfbesen kaufberatung

Kaufberatung für Dampfbesen

Die Kabellänge

Die Kabellänge limitiert bei einem kabelgebundenen Dampfbesen die Reichweite, bis der Anschluss an eine weitere Steckdose notwendig ist. Ein hochwertiger Dampfbesen hat eine Kabellänge von mindestens fünf Metern, sodass der Anwender nicht ständig die Steckdose wechseln muss.

Der Akku

Bei einem akkubetriebenen Dampfbesen ist die Kapazität des Akkus entscheidend, denn dieser limitiert die Laufzeit des Dampfbesens. Die Kapazität ist angegeben in Milliamperestunden oder in Amperestunden und sollte möglichst hoch sein.

Zubehör

Das mitgelieferte Zubehör eines Dampfbesens ist der letzte entscheidende Faktor vor dem Kauf, denn es erspart dem Käufer weitere Zusatzkäufe von wichtigen Putzutensilien. Mehrere Mikrofasertücher müssen unbedingt im Lieferumfang enthalten sein, denn diese gehören zur absoluten Grundausstattung bei einem Dampfbesen. Darüber hinaus bietet sich ein Teppichgleiter an, der das Reinigen eines Teppichs ermöglicht, da das Mikrofasertuch sonst in den Poren des Teppichs hängenbleibt. Für Fenster oder sogar die Autofelge bietet sich eine Fugendüse an, die den Untergrund vorher mit Druck abspritzt. Auch ein Aufsatz für Textilien ist praktisch, um diese zu reinigen und gleichzeitig zu glätten.

Leifheit Dampfbesen Test von Testsieger.de:

Wie viel kostet ein Dampfbesen?

Ein Dampfbesen ist bereits ab 70 Euro erhältlich. Wie auch bei Staubsaugern, fehlen in dieser Preiskategorie einige Extras, wobei dennoch die Reinigung des Bodens gewährleistet ist. Hochwertigere Modelle, die einige Zusatzfunktionen und weitere Extras im Lieferumfang enthalten haben, kosten bis zu 150 Euro und sind meist etwas nutzerfreundlicher.

Gibt es einen Dampfbesen Test von Stiftung Warentest?

Der letzte Test von Stiftung Warentest eines Dampfbesens ist im Jahre 2006 geschehen. Dieser Test ist absolut nicht mehr aktuell, weshalb die Testergebnisse, die sogar besonders schlecht ausfielen, auf heutige Dampfbesen nicht angewendet werden können. Daher bieten sich eher unabhängige Tests auf Vergleichsportalen oder Rezensionen auf Websites an, die objektiv verschiedene Dampfbesen Überprüfen und auf Einzelheiten sowie Schwächen der Geräte eingehen.

Wo liegt der Unterschied zu einem Dampfreiniger?

Der Unterschied zwischen einem Dampfreiniger und einem Dampfbesen besteht darin, dass der Dampfbesen hauptsächlich zur Reinigung von Böden geeignet ist. Ein Dampfreiniger hingegen reinigt Böden, Felgen, Sitze, Textilien und viele weitere Oberflächen. Dies kann ein Dampfbesen zwar nicht, aber er ist dafür in der Lage, Untergründe durch seine kompakte Bauweise komfortabler zu reinigen.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Dampfbesen beachten?

Für den Einsatz und das Reinigen mit einem Dampfbesen gilt es auf folgende Punkte zu achten:

  • Ein sauberes Mikrofasertuch nehmen und auf die Düse spannen
  • Den Wassertank füllen
  • Das Gerät einschalten und sich aufheizen lassen
  • Nach dem Aufheizen das Gerät nehmen und den gewünschten Dampf einstellen
  • Langsam und gleichmäßig über den Boden fahren
  • Bei gröberen Matschflecken beispielsweise kurz anhalten und mehr Dampf auf die betroffene Stelle sprühen
  • Nach dem Reinigen das Gerät ausschalten und kurz stehen lassen
  • Nach dem Abkühlen das Mikrofasertuch entnehmen und in die Wäsche geben
  • Den Akku, falls vorhanden, laden, damit er für den nächsten Einsatz bereit ist

Wie entkalkt man einen Dampfbesen?

Besonders in Süddeutschland oder allgemein bei einem Wasserversorger, der hartes, kalkhaltiges Wasser liefert, ist eine regelmäßige Entkalkung des Dampfreinigers vonnöten. Dies sollte monatlich oder bei besonders häufigem Putzen sogar alle zwei Wochen passieren, um das Gerät nicht zu beschädigen. Die Reinigung selbst ist schnell und auf zwei unterschiedlichen Wegen möglich. Diese sind:

Mit einem Kaffeemaschinen-Entkalker

Ein Kaffeemaschinen-Entkalker befreit ebenfalls einen Dampfbesen von Kalk. Hierfür die Kapsel beziehungsweise den Tab in Wasser auflösen und dieses Wasser in den Tank füllen. Danach das Gerät einschalten, sodass sich das Wasser erhitzt. Nach der Aufwärmphase den Dampfbesen ausschalten und mehrere Stunden abkühlen lassen. Daraufhin das Wasser ausleeren, neues Wasser einfüllen und vor der neuen Reinigung kurz ein paar Dampfstöße verteilen, sodass die letzten Reste des Reinigers sich verteilen.

Mit Essig

Der zweite Weg ist das Entkalken mithilfe von Essig. Diesen mit Wasser in den Tank gießen und den Dampfbesen einige Stunden stehen lassen. Der Essig löst den Kalk. Daraufhin das Wasser-Essig-Gemisch auskippen und neues Wasser einfüllen.

Dampfbesen Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Dampfbesen reinigen effektiv Böden von Staub und Verschmutzungen. Durch den heißen Wasserdampf sind sie unschädlicher als chemische Zusatzstoffe, allerdings birgt das Bedienen einige Gefahren. Daher sollte ein Dampfbesen nie von einem Kind bedient werden. Darüber hinaus kommt der Dampfbesen in einige Ecken, die ein Staubsauger nie erreicht und übernimmt zugleich die Aufgabe eines Wischmopps. So reinigt er schnell und sauber Fliesen und andere Untergründe.